Abschlussessen Erstjahresstudenten

Die letzte Woche des Semesters geht zu Ende und die Lernphase regiert.
Für die Chiropraktikstudenten gab es, wie zu jedem Semesterschluss, bereits eine chirospezifische Prüfung zu überstehen. Auch wenn der Aufwand dafür nicht zu unterschätzen ist, sollte man sich davon nicht abschrecken lassen. Das richtige Gefühl für die Handhabung von Druck ist schliesslich essentiell für die Tätigkeit als Doktor der Chiropraktik 😉

Die Erstjahresstudenten haben sich letzte Woche nach der Prüfung zu einer Stärkung getroffen.
Es ist schön so einen überdurchschnittlich grossen Jahrgang zu sehen. Wir hoffen natürlich, dass der Andrang auf unseren Studiengang weiter so gross bleibt und alle die vielen kleinen Studienhindernisse in die oberen Jahrgänge überwinden.

Wir wünschen allen Medizinstudenten aller Semester eine erfolgreiche und produktive Lernphase ☀️

Blackrollkurs 11.5.2019

Schonmal was vom Tensegrity-Modell gehört? Und von Fibroblasten und Faszientechniken? Und kennst du die Verbindung zur allgemein bekannten Blackroll?

Letztes Wochenende gab es für die Chirostudenten einen kleinen, privat organisierten Einführungskurs ins Thema Blackroll. Neben dem vermittelten theoretischen Background durften wir mehrere Produkte probieren. Natürlich haben wir auch fleissig selber „gruggelet“ und dabei unsere Schmerztoleranz ausgelotet.

Ein sehr sinnvoller kleiner Kurs. Mit den vermittelten Inhalten kann man sinnvoll die spätere Praxistätigkeit ergänzen, eine ganzheitlichere Behandlung anbieten und eventuell Gesundheitskosten sparen. Ausserdem wurden so weitere Herangehensweisen an den Bewegungsapparat vermittelt als Ergänzung zum allgemeinen Lehrinhalt.

Sushi-Event 10.5.2019

Letztes Wochenende wurde das Fingerspitzengefühl für einmal nicht am Patient sondern beim Suhirollen trainiert.

Am Freitag luden die SCS rund 15 Chiropraktoren zu einem Sushi-Abend im HG der Universität Zürich ein. Ziel des Anlasses: mögliche Principals kennenlernen und Kontakte knüpfen. Denn die Assistenzzeit verbringt man als Studienabgänger in zwei verschiedenen Praxen bei so genannten Principals. Diese Wahl sollte natürlich sorgfältig getroffen werden.

Mit ca. 20 teilnehmenden Studenten ergab sich eine sehr gute Atmosphäre für einen 1:1 Austausch. Ein sehr gelungener Anlass der sowohl bei den Studenten als auch bei den Chiropraktoren auf grosse Resonanz stiess. Vielen Dank Lorene und Salome für die Organisation. Ausserdem möchten wir allen Chiropraktoren für die finanzielle Unterstützung danken welche diesen Anlass ermöglichte!

Übrigens möchten wir demnächst auf unserer Website unter der Rubrik „Jobs“ offene Assistenzstellen, Praxisassistenzen für Studenten und ähnliches ausschreiben.

SOLA-Stafette | 224. Platz

Am Samstag fand die 116 km lange SOLA-Stafette statt. Wie immer vorne mit dabei waren 14 von unseren Chirostudenten, die sich teilweise bei Hagel in die Teilstrecken stürzten.
Am Schluss sprang für die „Knackigen Chirostudis“ dabei Platz 224 heraus. Sehr beachtlich bei mehr als 1000 Teams am Start. Vor allem zu erwähnen: Das straffe Tempo wurde dabei auf 13 Teilstrecken von Frauen gemacht!
Das war echte Knochenarbeit, die belohnt wurde.

Top Leistung!





GV vom 11.4.2019

Vor 1.5 Wochen fand die GV der Chiropraktik-Studenten statt. Die GV wurde das erste mal von unserem neuen Co-Präsidium geleitet und war sehr gut besucht.
Der Abend war lang und gefüllt mit vielen Traktanden. Unter anderem wurde festgelegt wer die SCS am diesjährigen WCCS (World Congress of Chiropractic Students) in Australien vertritt. Einige Positionen mussten neu besetzt werde, Abgängern wurde für ihre Arbeit gedankt.

Als Besonderheit besuchte Daniel Mühlemann die GV. Der Leiter der Chiropraktischen Medizin an der Universitätsklinik Balgrist und Koordinator des Chiropraktik-Studiengangs beantwortete mehr als eine Stunde lang Fragen zum Curriculum, Assistenzzeit und der Bildungspolitik.
Chiropraktik ist ein sehr junger Studiengang und wird deshalb stetig angepasst.

Eine vollständige Traktandenliste mit Ergebnissen und ein genauer Bericht wird zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein.

Neue Webseite online!

Herzlich willkommen auf der neuen Webseite des SCS-Vereins.
Nachdem unser bisheriger Webauftritt in seine alten Tage gekommen war, freut es uns, euch künftig mit dieser neuen Webseite regelmässig über das Geschehen im SCS-Verein zu informieren.

SOLA-Staffette

Müde und zufrieden liess unser Chiro-Team den gestrigen Abend ausklingen. Danke für die Strapazen, das Training und die stillen Flüche auf der Strecke! Ihr wart toll!

Chiro-Skiweekend 26.-28. Februar 2016

Nachdem uns der Winter bislang nur wenig Schnee beschert hat, bekamen wir an unserem mittlerweile fast schon traditionellen Skiweekend noch einmal voll auf unsere Kosten! Nach der letzten Chirolektion gings per Auto und Zug direkt los Richtung Grindelwald, wo wir nach einer kleinen Stärkung gleich das Nachtleben unsicher machten. Bei strahlendem Sonnenschein und herrlichen Pistenverhältnissen genossen wir am Samstag die schöne Kulisse auf der kleinen Scheidegg. Am Fusse von Eiger, Mönch und Jungfrau tobten wir uns den ganzen Samstag aus, um dann beinahe das Abendessen zu verpassen. Am Sonntag war der Wettergott leider nicht mehr ganz auf unserer Seite, so dass sich nur die ganz angefressenen dem Sport, die grosse Mehrheit dem Aprüs-Ski widmen. Vielen Dank an Laura und Eli, dass ihr uns eure Wohnungen zur Verfügung gestellt habt, es war toll!

WCCS Regional Event 2015 in Barcelona

Geschrieben von Kyra Gähwiler
Als wir im Mai die Einladung für den diesjährigen European Regional Event des WCCS bekamen, entschieden wir uns spontan daran teilzunehmen. Ein paar sonnige Tage in Barcelona klangen verlockend. So reisten wir also Mitte Oktober zu sechst in die Stadt von Gaudí.
Am Donnerstag Abend startete der Event mit einer „philosophy night“. Wir liessen uns überraschen und staunten nicht schlecht, als da drei Chiropraktoren sassen und über Philosophien, Innate Intelligence und Energiewellen diskutierten. Das Barcelona Chiropractic College BCC veranstaltete den diesjährigen Event und organisierte somit auch die Redner, die alle mehr oder weniger vitalistisch überzeugt waren. Im Gegensatz zu unserer Ausbildung in Zürich, ist die Philosophie und das vitalistische Denken ein fester Bestandteil der Ausbildung am BCC. Natürlich sorgte das für genügend Gesprächsstoff während den vier Tage und wir hatten viele spannende Diskussionen.
Am Freitag nahmen wir am Morgen bei einem Full Spine Workshop geleitet von Tobias Goncharoff teil. Am Nachmittag fand die Opening Ceremony statt, an der unter anderen der Präsident von Chiro Spain, Carlos Gevers, eine Rede hielt und die verschiedenen Colleges sich vorstellten. Für uns war es sehr interessant zu hören, wie unterschiedlich die Ausbildungen in ganz Europa sind! Und für die anderen Studenten war es spannend, das erste Mal von der Ausbildung in Zürich präsentiert zu bekommen. Einen weiteren Vortrag an diesem Nachmittag sowie auch am nächsten und übernächsten Tag hielt Donald Epstein, der Begründer von Network Spinal Analysis. Er als sehr talentierter Redner, versuchte vergebens uns von seiner Philosophie zu überzeugen, die so gar nichts mit unserem Bild der Chiropraktik gemeinsam hatte. Seine Demonstrationen der Network-Technik an etlichen Studenten versetzte nicht nur uns in ungläubiges Staunen, sondern auch die Studenten von der Southern Denmark University, die uns ziemlich gleich gesinnt waren.
Am Abend folgte ein fröhliches Beisammensein mit grandiosen Tanzeinlagen und wir fühlten uns sehr aufgenommen im Kreise des WCCSler.
Der Samstag Morgen war voll von spannenden Vorträge, am Nachmittag wagten sie die einen ins noch ziemlich frische Meer und am Abend wurden wir zu einer City-Tour im Bus abgeholt. Obwohl wir lange im Stau standen wurde uns dank unserer privaten Juke-Box (Luana) nicht langweilig ;-).
Etwas müde nach der langen Nacht hörten wir uns am Sonntag noch die Vorträge von Heidi Grant über „hole-in-one“, James Thompson über Thompson-Technique, Andreas Söderström darüber, wie wir uns das Leben als Chiropraktoren vorstellen können und vieles mehr.
Bei einem oder zwei Glas Sangría liessen wir all die vielen Eindrücke noch etwas auf uns wirken, genossen den Abend mit unseren neuen Studenten-Freunden und machten uns Gedanken, ob der Beitritt zum WCCS etwas für uns wäre.