Regional Event Dänemark

„Curiosity. It’s about curiosity.“ Jakob Dersch, WCCS Chapter Dänemark

Wohl wahr. Denn nicht umsonst haben über 130 Chiropraktikstudentinnen und –studenten aus Europa am ersten Dezemberwochenende in Odense (DK) wissbegierig im Hörsaal gesessen.
Der WCCS Regional Event an der wunderschönen und hochmodernen SDU (University of Southern Denmark) ist Geschichte. Doch für uns war der Einblick in diese Universität, deren Studiengang und Forschung ein Erlebnis, das wir so schnell nicht vergessen werden.
Dänemark hat ein ähnlich einzigartiges Ausbildungssystem für Chiropraktoren wie die Schweiz. Sie besuchen während der ersten drei Jahre die Medizinervorlesungen in vollem Umfang, haben daneben chiropraktische Unterrichtsstunden und separieren sich dann für die letzten zwei Jahre, in denen sie fachspezifisch ausgebildet werden. Nach 5 Jahren Vollzeitstudium heisst es für sie nun zum ersten Mal: Klinik. Patienten. Diagnosen. Behandlungen.
Doch nicht nur bezüglich der Ausbildungsstruktur und der Verbindung mit den medizinischen Grundlagen ist das dänische System dem schweizerischen sehr ähnlich, sondern auch in der Forschung – dort zurzeit sogar weltweit führend. Mit einem beeindruckenden Board an namhaften Professorinnen und Professoren sind Studien im Gange, die in Umfang und Datenlage global einzigartig sind. Davon waren wir besonders beeindruckt.
Dieser drei-tägige Kongress bot uns die Möglichkeit, Themen zu diskutieren, mit denen wir uns immer wieder konfrontiert sehen. Interessante Vorträge und Workshops haben uns aufgezeigt, wo wir mit unserem Wissen stehen und wohin sich dieses noch entwickeln könnte, haben etliche Fragen beantwortet und mindestens genauso viele neue hervorgebracht: Wofür braucht es Chiropraktoren und welche Funktion sollen sie im Gesundheitswesen wahrnehmen? Was kann Chiropraktik und wo sind unsere Grenzen? Was heisst „evidence based“? Wohin soll der Weg der Chiropraktik gehen? Was macht uns so sicher, dass es uns auch in zwanzig Jahren noch braucht?
Es war unglaublich spannend zu erfahren, wie Chiropraktoren in anderen Ländern praktizieren, was sie für eine Position im Gesundheitssystem einehmen und zu diskutieren, welche Möglichkeiten sich für uns als Zukunft der Chiropraktik bieten, für die wir zusammen agieren werden müssen.
Wir als Schweizer Delegation sind uns einig, dass Dänemark ein für uns unglaublich wichtiger Austauschpartner ist und wir gegenseitig voneinander profitieren können. In diesen Tagen haben sich schweizerdeutsche Gedanken mit dänischen Ideen in einer englischen Konversation gefunden und es ist kaum in Worte zu fassen, wie unglaublich schön es zu erleben war, dass ein solch gegenseitiges Interesse an Austausch und Diskursen vorhanden war. Wir haben uns gegenseitig zum Denken angeregt und sind sicher, dass diese Gedanken die meisten von uns auch nach dem Kongress noch einige Zeit beschäftigen werden.
Das dänische Organisationsteam hat mit einigen der besten Forscher ihren Standpunkt vertreten und gezeigt, dass wir in der Schweiz nicht die Einzigen sind, welche Evidenz als Grundlage unseres Tuns zu erarbeiten suchen und in die Behandlung unserer Patienten einfliessen lassen. Mit den von ihnen realisierten Vorträgen hinterliessen die Dänen einen
äusserst kompetenten Eindruck und erweiterten damit unseren Horizont. Dafür möchten wir uns herzlich bei ihnen bedanken! Es war eine grosse Bereicherung, Rednern wie Jan Hartvigsen (How do chiropracters best contribute to the health and well-being of people), Greg Kawchuk (Utilizing technology, patient centered care and putting the ACT back in chrioprACTic) oder Jasper Frost (Micro-expressions) zuhören zu dürfen.
Zu guter Letzt möchten wir uns bei all jenen bedanken, die durch ihre finanzielle Unterstützung eine Mitgliedschaft beim WCCS (World Congress of Chiropractic Students) überhaupt ermöglicht haben! Ohne sie wäre es uns Studenten kaum möglich, den finanziellen Aufwand zu stemmen.
Herzlichen Dank und hoffentlich bis bald!

WCCS Chapter Zürich
SCS – swiss chiropractic students

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.