Chirogrill HS2019

Ins Leben gerufen wurd die Tradition

Vom Chirogrill sagt man sich lauthals schon!

Gut drei Viertel der ganzen Chirobande,

brachten den gemütlichen Abend zustande.

Am Ende der zweiten Semesterwoche war es wieder so weit: Der Chirogrill fand statt. Wegen des wechselhaften Wetters wurde der Event zu einer überdachten Location in Wiedikon verlegt. Eine perfekte Organisation, für die wir uns herzlich bei Anna Luisa bedanken. Ein Dank natürlich auch allen eifrigen Helferlein und Food-Preppern die für Salat und Dessert schon vor dem Anlass in der Küche schwitzten.
Auch die Studenten aus dem ersten Studienjahr haben sich zahlreich unter die Teilhnehmer gemischt, was wieder einmal eine gute Gelegenheit bot den Kontakt unter den Jahrgängen zu pflegen.

Workshop Biel

Am Wochenende vom 28. und 29. September durften 16 Student*innen der Chiropraktischen Medizin der Universität Zürich an einem Workshop von Dr. Stephanie O’Neil Bhogal und Dr. Ramneek S. Bhogal teilnehmen. Dr. Claude Supersaxo und seine Frau Rita von der Chiropraxis Seeland haben die Jung-Chiros sehr herzlich empfangen und sie während dem ganzen Wochenende verwöhnt. Thema waren verschiedene Behandlungstechniken wie Gonstead, Thompson, Toggle und Diversified sowie auch die Behandlung von Babys und Kleinkindern. Die Student*innen konnten dabei von der jahrelangen Unterrichtserfahrung der Bhogals profitieren und viele neue Inputs für das Studium mit nach Hause nehmen.

Wir danken Claude und Rita sowie auch Stephanie und Ramneek herzlich für diese tolle Erfahrung und die vielen Eindrücke, welche uns bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Studieninfotage

An den Studieninformationstagen der Universität Zürich vom 4./5. September 2019 durften wir unseren Studiengang den interessierten Gymnasiastinnen und Gymnasiasten vorstellen. Wir würden uns freuen, alle von euch am Info-Apéro vom 19. November am Balgrist begrüssen zu dürfen!
Hier gehts zur offiziellen Kampagne: https://study-chiropractic.ch/

CE-Convention Brunnen 2019

Die CE-Convention 2019 war dieses Jahr zu Gast im Hotel Waldstätterhof in Brunnen SZ, am Fusse des Fronalpstocks mit Blick auf den wunderschönen Vierwaldstättersee und trug den Titel: „The X-Factor – The Extraordinary Patient“. Es war ein Wochenende voller lehrreicher Vorträge, interessanter Workshops und guten Essens. Die alljährlichen Begegnungen mit den Berufskollegen aus der ganzen Schweiz – wie ein Klassentreffen, nur nicht so erzwungen, sondern ein mit Vorfreude erwartetes Zusammenkommen einer grossen Familie. Mittendrin wir, ein kleines Grüppchen motivierter Chiropraktik-Studenten, welche voller Enthusiasmus und ausgeprägtem (Wissens-) Hunger der Convention beiwohnen durften.

Continuing Education. Ein jährlicher Weiterbildungsanlass mit mehr oder weniger obligatorischem Charakter. Neuste Erkenntnisse aus wissenschaftlichen Tätigkeitsfeldern verschiedenster medizinisch hoch anspruchsvoller Gebiete werden in knackige Vorträge verpackt, welche den Horizont der Chiropraktoren erweitern und neue therapeutische Ansätze bieten sollen. Eine anschliessende Fragerunde ermöglicht den Teilnehmern, Unklarheiten aus dem Weg zu räumen. Weiterführende Gedanken werden in den nachmittäglichen Workshops vertieft oder noch einmal genauer aufgegriffen. Am Abend bietet sich bei einem Glas Wein oder einem Schlummertrunk die Gelegenheit, sein erworbenes Wissen unter Berufskollegen noch einmal differenziert zu hinterfragen, sich mit der Studentenschaft über die neusten Ereignisse an der Universität zu unterhalten, oder aber man schwelgt in vergangenen Zeiten und erfreut sich der Gesellschaft alter Freunde – es gibt für jeden Teilnehmer den passenden Ausklang.

Nach diesen zwei Tagen wissen wir nicht nur, wie wichtig richtiger Schlaf bzw. das richtige Bett ist, oder weshalb die Antibiotika-Therapie ausschliesslich mit posttherapeutischem Wiederaufbau der Darmflora mit Hilfe von Probiotika erfolgen sollte – nein – wir haben ebenso die verheerenden Risiken erfahren, welche das Binge-Drinking mit sich bringt. In Anbetracht dessen, welche Stimmung in der Hotelbar nach dem Gala Dinner am Freitag hör- und spürbar war, ist in der persönlichen Umsetzung des erworbenen Wissens definitiv noch Potenzial da. Auch kulinarisch wurden wir geschult und können uns nun „Experten des frittierten Finger-Foods“ nennen – Workshop-Angebote folgen in Kürze.. ;D

Die CE 2019 war eine Erfahrung, welche uns nicht nur in unserer beruflichen Zukunft weiterbringen wird, wir durften ebenso merken, in welch tolle Familie wir aufgenommen und integriert werden. Ob Chiropraktik-Student im 1. Studienjahr oder gestandener Chiropraktor, welcher noch weit über sein Pensionsalter begeistert praktiziert – es waren stets Begegnungen auf Augenhöhe und gegenseitigem Respekt, was uns als Studenten sehr imponiert hat.

Angebote aus der ganzen Schweiz, um erste Einblicke in die Praxen zu erhalten und das Miteinbeziehen in Fachgespräche bzw. in die Organisation rund um den Verband ChiroSuisse erfüllen uns mit Stolz und lassen uns die schweren und teils sehr langwierigen Semesterphasen etwas leichter überstehen.

Somit bleibt nichts weiter übrig, als im Namen aller Studenten, welche in den Genuss dieser Convention kamen, Danke zu sagen. Danke für ausgesprochen tolle und spannende zwei Tage in Brunnen – see you soon!

Klettersteig durchs Studium

Zwei unserer Studis am Klettersteig in Biel (Uri)
„Wir bewegen uns in diesen Wänden, so sicher wie in Chiro-Händen“
Danke für den Gruss 🙂

Bald steht das neue Semester bevor.
Nach dem Sommer klettern die meisten Studenten weiter die Karriereleiter zum Chiropraktiker hinauf. Manche Studenten wechseln nach mehreren Jahren im chiropraktischen Studiengang ins Hauptfach Humanmedizin, andere wechseln von Humanmedizin zur Chiropraktik.
Auf jeden Fall werden wieder neue motivierte Studenten ins 1. Semester starten!

Interessierst du dich auch für das Chirostudium?
Schau mal auf der Seite der neuen ChiroSuisse Kampagne vorbei: https://study-chiropractic.ch/ und https://www.instagram.com/chirosuisse/

WCCS Brisbane – Aufnahme!

Sommerpause! Aber das heisst natürlich nicht, dass wir uns nicht weiter mit Chiropraktik beschäftigen. Überhaupt steht für unseren Studentenverein (und seine Vertreter) gerade einer der grössten Schritte an.
Wir haben dieses Jahr eine kleine Delegation an den World Congress of Chiropractic Students nach Brisbane geschickt.
Ziel davon war es, Teil dieses internationalen Studentenverbandes zu werden. Wir versprechen uns davon grösseren Austausch mit anderen Chiropraktoren, Einblicke in verschiedene Bildungssysteme und einen breiteren Überblick über die Vielfalt unserer Tätigkeit.

Long Story short: Wir wurden angenommen!!!!
Es war buchstäblich eine lange Reise bis zu diesem Punkt. Unser Anliegen musste beim WCCS platziert werden, es mussten Sponsoren für einen Teil der Reise gefunden werden und es mussten Delegierte bis nach Australien reisen um an einem alljährlichen Meeting teilzunehmen. Dort durften wir mit einem Vortrag unseren Studiengang und die Universität Zürich vorstellen und Gründe liefern, weshalb auch unser Verein Teil der WCCS werden sollte.
Die ganze Arbeit hat sich gelohnt und wir wurden offiziell als Mitglied akzeptiert. Ein grosser Schritt für einen so kleinen Studentenverband wie wir es sind.

Weiter fällt damit auch der Startschuss für eine Weiterführung unserer Aktivitäten im WCCS. Ein Ziel wäre es sicher, eines der jährlichen Treffen oder ein regionales Event als Gastgeber zu betreuen. Das würde heissen, dass Chiropraktikstudenten aus ganz Europa oder der ganzen Welt in die Schweiz finden.

Wir danken natürlich unseren Sponsoren ChiroSuisse, Praxis Integri und allen anderen Sponsoren für die finanzielle Unterstützung ohne die diese Reise nicht möglich gewesen wäre.
Unseren Delegierten Michelle und Kyra danken wir zu tiefst für die lange Reise und die offensichtlich fabelhafte Präsentation die letztendlich zu unserer Annahme geführt hat.


Abschlussessen Erstjahresstudenten

Die letzte Woche des Semesters geht zu Ende und die Lernphase regiert.
Für die Chiropraktikstudenten gab es, wie zu jedem Semesterschluss, bereits eine chirospezifische Prüfung zu überstehen. Auch wenn der Aufwand dafür nicht zu unterschätzen ist, sollte man sich davon nicht abschrecken lassen. Das richtige Gefühl für die Handhabung von Druck ist schliesslich essentiell für die Tätigkeit als Doktor der Chiropraktik 😉

Die Erstjahresstudenten haben sich letzte Woche nach der Prüfung zu einer Stärkung getroffen.
Es ist schön so einen überdurchschnittlich grossen Jahrgang zu sehen. Wir hoffen natürlich, dass der Andrang auf unseren Studiengang weiter so gross bleibt und alle die vielen kleinen Studienhindernisse in die oberen Jahrgänge überwinden.

Wir wünschen allen Medizinstudenten aller Semester eine erfolgreiche und produktive Lernphase ☀️

Blackrollkurs 11.5.2019

Schonmal was vom Tensegrity-Modell gehört? Und von Fibroblasten und Faszientechniken? Und kennst du die Verbindung zur allgemein bekannten Blackroll?

Letztes Wochenende gab es für die Chirostudenten einen kleinen, privat organisierten Einführungskurs ins Thema Blackroll. Neben dem vermittelten theoretischen Background durften wir mehrere Produkte probieren. Natürlich haben wir auch fleissig selber „gruggelet“ und dabei unsere Schmerztoleranz ausgelotet.

Ein sehr sinnvoller kleiner Kurs. Mit den vermittelten Inhalten kann man sinnvoll die spätere Praxistätigkeit ergänzen, eine ganzheitlichere Behandlung anbieten und eventuell Gesundheitskosten sparen. Ausserdem wurden so weitere Herangehensweisen an den Bewegungsapparat vermittelt als Ergänzung zum allgemeinen Lehrinhalt.

Sushi-Event 10.5.2019

Letztes Wochenende wurde das Fingerspitzengefühl für einmal nicht am Patient sondern beim Suhirollen trainiert.

Am Freitag luden die SCS rund 15 Chiropraktoren zu einem Sushi-Abend im HG der Universität Zürich ein. Ziel des Anlasses: mögliche Principals kennenlernen und Kontakte knüpfen. Denn die Assistenzzeit verbringt man als Studienabgänger in zwei verschiedenen Praxen bei so genannten Principals. Diese Wahl sollte natürlich sorgfältig getroffen werden.

Mit ca. 20 teilnehmenden Studenten ergab sich eine sehr gute Atmosphäre für einen 1:1 Austausch. Ein sehr gelungener Anlass der sowohl bei den Studenten als auch bei den Chiropraktoren auf grosse Resonanz stiess. Vielen Dank Lorene und Salome für die Organisation. Ausserdem möchten wir allen Chiropraktoren für die finanzielle Unterstützung danken welche diesen Anlass ermöglichte!

Übrigens möchten wir demnächst auf unserer Website unter der Rubrik „Jobs“ offene Assistenzstellen, Praxisassistenzen für Studenten und ähnliches ausschreiben.

SOLA-Stafette | 224. Platz

Am Samstag fand die 116 km lange SOLA-Stafette statt. Wie immer vorne mit dabei waren 14 von unseren Chirostudenten, die sich teilweise bei Hagel in die Teilstrecken stürzten.
Am Schluss sprang für die „Knackigen Chirostudis“ dabei Platz 224 heraus. Sehr beachtlich bei mehr als 1000 Teams am Start. Vor allem zu erwähnen: Das straffe Tempo wurde dabei auf 13 Teilstrecken von Frauen gemacht!
Das war echte Knochenarbeit, die belohnt wurde.

Top Leistung!